Nächste Termine

 Nichts mehr verpassen! Jetzt zu unserem Newsletter anmelden!

„Wir wollen die LGS 2026, weil…..“

16. September 2020

…Landesgartenschauen, auch wenn das Thema Grün und Pflanzen im Durchführungsjahr im Vordergrund steht, vor allem Motoren der Stadtentwicklung sind. Sie ermöglichen es den austragenden Städten, viele investive Projekte zu bündeln, gezielt und zeitlich gerafft umzusetzen. Dabei geht der Blick bewusst über das Thema der reinen Freiraumgestaltung hinaus und nutzt Synergien mit anderen Themen wie Ökologie, Artenschutz, Biodiversität, aber auch Klimaschutz und nachhaltigen Städtebau und Verkehrsentwicklung. Anknüpfend an bereits umgesetzte Projekte, wie in Neustadt an der Weinstraße der Grünzug Böbig oder die erfolgreichen Umstrukturierungen auf dem IBAG-Gelände werden weitere positive städtebauliche Entwicklungen im Umfeld angestoßen. In Neustadt an der Weinstraße werden wir hier besonders die Effekte auf das Soziale Stadt-Gebiet Böbig oder die weitere Entwicklung des Roßlaufareals betrachten. Neben den positiven Effekten auf das direkte Umfeld befördern Landesgartenschauen auch Zukunftsthemen, wie den verantwortlichen Umgang mit Ressourcen, die Stärkung der Lebensqualität im direkten Wohnumfeld sowie die nachhaltige Entwicklung der austragenden Städte.

Wir hier in Neustadt an der Weinstraße wollen die Landesgartenschau 2026, weil das für uns ein wichtiger weiterer Erfolg in der Stadtentwicklung wäre. Unsere Wasserachse, der Verlauf des Speyerbachs durchs Stadtgebiet, stand lange Zeit nicht im Fokus. War eingepfercht in Mauern und Betonrinnen, floss auf der Rückseite der Gebäude, war geprägt durch gewerbliche Nutzungen. Seit vielen Jahren ändert die Stadt dies und holt den Speyerbach bewusst zurück ins Stadtbild. Vom Pfälzerwald her kommend wurde der Bachlauf durch Renaturierungsmaßnahmen entlang der Talstraße aufgewertet. Im historischen Stadtkern wird das Projekt Wasser in der Stadt den Wasserlauf als Erinnerungsspur zurück ins Bewusstsein holen. Und östlich der Altstadt wurde mit dem Grünzug entlang der Wallgasse bereits ein attraktiver grüner Stadt- und Bewegungsraum geschaffen, der die Innenstadt mit den östlichen Stadtbereichen verbindet und eine stark frequentierte Wegeachse zum Schulstandort Böbig und dem dortigen S-Bahn-Halt bietet. Diese Achse soll nun als zentrales Element der Landesgartenschau weitergeführt werden.

Aus dem historischen Herzen der Stadt kommend wollen wir den Sprung ins Grüne über bzw. unter der Bahn in den östlich anschließenden Grünraum schaffen. In diesem Gebiet sehen wir vielfältige Aufwertungspotenziale. Die Renaturierung von Speyerbach und Rehbach soll diese ökologisch aufwerten, aber auch erlebbar und zugänglich machen. In diesem Zuge sind auch etwaige Altlasten und Auffüllungen zu sanieren. Aus der ehemaligen Deponie Haidmühle wird eine attraktive Landmarke. Neue, sichere Radwegverbindungen in den Ordenswald werden geknüpft. Mit den Kleingärtnern im Gebiet starten wir in einen kooperativen Entwicklungsprozess. Die bestehenden Gründlandflächen sollen erhalten, der Nutzungsdruck aber behutsam reduziert werden. Bereiche, die das Stadtbild seit Jahren prägen, aber nicht zugänglich sind, sollen saniert und einer öffentlichen Nutzung zugeführt werden.

Unser Ziel ist die Schaffung eines attraktiven Grün- und Naherholungsbereichs zwischen Bahntrasse, Ordenswald und Branchweiler. Er setzt für die angrenzenden Bereiche positive Entwicklungsimpulse, bietet den Neustadter Bürgern vielfältige Freizeitmöglichkeiten in ihrem Wohnumfeld und liefert einen wichtigen Beitrag zu mehr Gewässerökologie und Biodiversität.

Wir wollen zusammen mit Ihnen, liebe Bürger*innen, unser Neustadt an der Weinstraße. für die Zukunft aufstellen und freuen uns auf Ihre Unterstützung, Anregungen und konstruktiven Ideen. Aus diesem Grund ist uns die Einbindung aller Bewohner*innen und aller derer denen unser Neustadt an der Weinstraße. am Herzen liegt, ein zentrales Anliegen. Neben den Bürgerbeteiligungen und sonstigen in der Zukunft stattfindenden Veranstaltungen können Sie hier auf der Webseite Ihre Ideen und Anregungen an uns senden und sich so aktiv am Planungs- und Entstehungsprozess beteiligen.

Wir freuen uns darauf mit Ihnen gemeinsam die Landesgartenschau Neustadt an der Weinstraße 2026 in unsere Stadt zu holen!

Bernhard Adams

Ihr*e Ansprechpartner*in:

Bernhard Adams



Beitrag teilen: